Fogo Sagrado (übersetzt Heiliges Feuer)

Oft fühlen wir, dass etwas in unserem Leben nicht stimmt. Wir spüren, dass wir nicht die Kraft haben, die wir bräuchten, um unseren Weg zu gehen. Etwas hindert uns, ohne dass wir genau wissen, was es ist. Nicht immer können wir ein Thema konkret benennen.
Fogo Sagrado ist daher eine gute Technik, um diese zum Teil unbewussten Blockaden zu lösen, die in Form von Energiekörpern an unserer Aura haften. Energiekörper sind Erfahrungen, die wir nicht bearbeitet haben. Es gibt bewusste und unbewusste Erfahrungen.
Fogo Sagrado ist eine schamanische Transformationsarbeit. Im Rahmen einer Fogo Sagrado Sitzung arbeitet der Therapeut mit dem Energiekörper des Klienten. Die dabei entstehenden Bilder des Klienten wandelt der Therapeut mit Hilfe von Energien in bereinigte Bilder um. Diese Energien heißen im Fogo Sagrado Lichtwesen.

Mittlerweile ist die Hirnforschung so weit, dass sie den heilenden Effekt positiv veränderter Bilder bewiesen hat.

Ein Beispiel, der Klient hat ein Thema, bzw. eine Erfahrung, die er gerne bearbeitet haben möchte. Dieses Thema blockiert den Klienten und verhindert die Entfaltung seines eigentlichen Potenzials. Wiederholende Probleme am Arbeitsplatz, z. B. Während einer Sitzung steht dieses Thema als Energiekörper im Mittelpunkt der Arbeit des Therapeuten. Der Therapeut arbeitet als Medium und übernimmt den Energiekörper aus der Aura des Klienten, um diesen mit Hilfe von Lichtwesen auf die lichtvolle Seite zu bringen. Da das höhere Selbst des Klienten die Lösung bereits kennt, hilft der Therapeut als Medium diese dem Klienten zugänglich zu machen, um das Problem zu transformieren, sprich diese Blockade zu lösen. Die dabei entstehenden Bilder helfen den Sinn zu erklären und die Lernerfahrung des Klienten besser zu verstehen, um dann aus dieser Erfahrung gestärkt die Herausforderung anzugehen.

Ist der Energiekörper für das Medium in einem bereinigten Zustand, so wird dieser Energiekörper in die Christusbewusstseinsebene geschickt, wo dieser Energiekörper den letzten Schliff zur Heilung bekommt. Die Christusbewusstseinsebene ist die nachfolgende Ebene nach der Alleinheit und hat nichts mit einer bestimmten religiösen Richtung zu tun. Diese Bezeichnung kommt aus dem Fogo Sagrado.

Nachdem der Energiekörper in der Christusbewusstseinsebene bereinigt worden ist, holt der Therapeut diesen Energiekörper als Lichtkörper wieder zurück und übergibt ihm dem Klienten. Um den Reinigungsprozess zu erhalten, bekommt der Klient vom Therapeuten als Medium ein Mantra, das er wie eine homöopathische Medizin immer wieder sprechen soll.

Im therapeutischen Prozess bei der herkömmlichen psychologischen Beratung hilft der Therapeut dem Klienten die Zusammenhänge der Beschwerden, das Verhalten und die Gefühle transparent zu machen. Diese Klärung wird beim Fogo Sagrado durch das Lesen des Energiefeldes des Klienten durch den Therapeuten auf eine ganzheitliche Weise beschleunigt und erspart lange Sitzungen, bei denen zum Teil schmerzhafte Emotionen wieder aktiviert werden.

Die Erleichterung nach der Sitzung ist für den Klienten spürbar, denn seine innere Kraft (Chi oder Prana) kann nun besser fließen.

Diese Methode aktiviert die Selbstheilungskräfte und ersetzt nicht die Diagnose beim Arzt und Heilpraktiker.

Gerne berate ich Sie persönlich, um Ihre Fragen zu dieser wundervollen Arbeit zu beantworten.